Fergola Sarda mit Kirchererbsen und Speck

Print
Fergola Sarda mit Kirchererbsen und Speck

 

 

Der Geschmack der großen, teils wilden Insel ist stark und einfach. Es gibt ungewöhnliche Produkte wie
Fregola, das winzige, sardische Pastaformat. Sie wird als Beilage zu Fisch und Fleisch gereicht, für Risottound Couscous-Zubereitungen genommen und im Salat verarbeitet. Die geröstete Variante schmeckt etwas würziger. Auch in der sardischen Küche beliebt sind Kichererbsen. In Milis, einem kleinen Dorf an
der Westküste, findet einmal im Jahr ‚La Sagra dei Ceci‘, das Fest der Kichererbsen, statt. Dann wird in
Riesentöpfen eine Kichererbsensuppe mit wildem Fenchel für alle gekocht.

 

 Zutaten

 Zubereitung

  1. Kichererbsen 12 Stunden in Wasser einweichen.
  2. Zwiebel und Knoblauch in Öl leicht erhitzen und anschwitzen, etwas Wasser dazugeben. Speck dazu und ein paar Minuten mitgaren.
  3. Tomaten in die Pfanne schütten und mit einkochen lassen.
  4. Chili und Kichererbsen dazugeben. Eine Weile mitkochen.
  5. Dann die Fregola dazugeben und nach und nach die Gemüsebrühe angießen.
  6. Wenn die Fregola noch bissfest ist, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit gehackter Petersilie würzen.

 Notizen

Werden Sie Teil der deli Welt!

Tragen Sie sich jetzt für den kostenlosen Newsletter ein und erhalten Sie nützliche Infos für deli Händler und Gastronomen!

Newsletter-Anmeldung
Aussteller Newsletter